Alternativen für Deutschland

Jungs, wir müssen reden. Ich persönlich lasse jeden das Recht auf seine eigene Meinung und jeder sollte sich auch seine eigene Meinung über Themen bilden können und dürfen. Nur verunsichern mich zwei Ereignisse in Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern ob es vielleicht doch nicht so gut ist, wenn sie jeder seine eigene Meinung bildet und diese dann auch auslebt.

Nein, es ist natürlich gut, dass das Recht auf Wahl und Meinung genutzt wird, dennoch frage ich mich, was man sich dabei gedacht hat, die Alternative für Deutschland, kurz AfD, zu wählen. In den Landtagswahlen in Niedersachsen errang die AfD einen Stimmenanteil von 7,8 %. In Mecklenburg-Vorpommern erreichte man sogar Spitzenwerte von 20,8 %. Der Einzug in die Landtage beider Länder ist der AfD also gewiss.

Was ich mich persönlich an dieser Stelle frage, wie kommt man drauf wirklich die AfD zu wählen? Glaubt man diesen Nazis in Intelligent wirklich, dass sie die Alternative für Deutschland sind? Gut, sie haben schon Recht, sie sind eine Alternative. Allerdings keine besonders rosige. Insbesondere wissen wir, was das letzte Mal passiert ist, als man die Braunen hat regieren lassen. Deutschland ist mitten in einen der schlimmsten Kriege aller Zeiten geschlittert, es hat ihn sogar verursacht. Das Land war über Jahrzehnte hinweg geteilt, sich uneinig. Hat man all das vergessen, weil die AfD mit ihrem trügerischen Mut zur Wahrheit kommt?

Ich selbst kenne nur eine Wahrheit, nämlich das die Wahrheit der AfD eine Lüge ist. Deutschland ist bei weiten nicht überfordert damit, Flüchtlinge aufzunehmen. Das Land muss einfach nur lernen, zusammen zu halten. Gemeinsam zu kämpfen um eine bessere Zukunft zu schaffen und nicht sich in irgendwelche simplen „Wahrheiten“ zu flüchten, weil diese besser zum eignen Weltbild passt. Wo wir gerade beim Flüchten sind, die BRD hat schon einmal vor etwas mehr als zwei Jahrzehnten mehrere Millionen Flüchtlinge aufgenommen, nämlich die Bürger der ehemaligen DDR. Die Bürger der DDR waren sogar auch noch welche der ganz schlimmen Sorte. Nämlich diese ganz bösen Wirtschaftsflüchtlinge. Wie kann es denn bitte auch sein, dass ein Mensch für sich und seine Familie nach lebenswürdigeren Verhältnissen sucht? Wie kann er sich wagen zu hoffen, dass das Geld vielleicht doch einmal bis zum Ende des Monats reicht?

Ich weiß selbst, dass es unter den Flüchtlingen auch schwarze Schafe gibt, die gibt es unter uns guten Deutschen allerdings auch mehr als genug. Es gibt bei Menschen generell gut und böse. Das hat nichts mit der Hautfarbe, der Sprache, der Kultur oder der religiösen Ansicht zu tun. Der Koran ist nicht Menschen verachtender als die Bibel es ist. Es ist aber einfach zu einfach, andere Menschen dafür zu verurteilen, dass sie nun einmal anders sind. Ich selbst bin da nicht unschuldig, zu schnell pauschalisiert man. Zu schnell sagt man: „die sind halt alle so“, weil man mal mit zwei/drei Probleme gehabt hat. Zu gerne gibt man den anderen die eigene Schuld. Das letzte Mal als man einer Bevölkerungsgruppe die Schuld gab, hatten wir das Jahr 1939 und wir wissen alle, was damals gesehen ist.

Denk einfach mal darüber nach, bevor du wieder der trügerischen „Alternative“ für Deutschland folgst.

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta

Javik Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen