Duales Studium Informatik

Hallo, ich bin Fianox!
Das ist mein erster Beitrag auf Undeadbrains. Ihr könnt mich auch auf Twitter und meinem Blog Fialog finden.
Ich fange in wenigen Tagen den Praxisteil meines dualen Studiums im Fachbereich Informatik an. Ein bisschen möchte ich dazu erzählen.

Zu dem Studium bin ich eher auf drängen meiner Eltern gekommen. Auf einer Berufsmesse musste mein ganzer Jahrgang sich mindestens bei drei Ausstellern „bewerben“. Ich war für das Vorstellungsgespräch besonders gut vorbereitet und bekam von der Firma deshalb eine Auszeichnung. Meine Bewerbungsmappe gab ich auch gleich mit ab. Ich bewarb mich dann einige Monate später bei anderen Unternehmen für duale Studienprogramme, wurde aber umgehend abgelegt, vermutlich wegen meiner unterirdisch schlechten Mathenote. Ohne das Gespräch auf der Berufsmesse hätte mich das Unternehmen dort bestimmt auch abgelegt, aber irgendwie habe ich es wohl – mit größter Anstrengung – geschafft, auf die Personaler gut zu wirken. Ich wurde auf ein weiteres Bewerbungsgespräch eingeladen. Ich saß vor vier oder fünf Menschen, versuchte nicht zu stimmen. Ja, ich bin Autist. Und das merkt man mir an. Aber ich kann all das – auch das sogenannte „Stimming“ – unterdrücken, bis zu einem gewissen Grad. Ich glaube, ich habe mich ganz gut gemacht. Ich erhielt die Zusage.
Das Unternehmen ist klein. Ich muss nicht umziehen, ich muss nicht weit fahren, lebe ideal zwischen Arbeitsplatz und Hochschule.
Unsicherheit bleibt: was ziehe ich an, am ersten Tag? Informatiker laufen oft genug in Jeans und T-Shirt rum, mein Vater arbeitet in Silicon Valley als leitender irgendwas und geht in Turnschuhen, Jeans, T-Shirt und Hoodie zur Arbeit. Ich habe eine geeignete Hose, ansonsten nur Skinnyjeans. Dazu kann ich ein weißes Hemd, ein gepunktetes Hemd oder ein gestreiftes Hemd anziehen. Alternativ ein Blazershirt und Blazer/Jackett. Der Blazer passt farblich nicht exakt zu Hose, ist minimal heller. Ist das okay? Ich habe keine Ahnung von sozialem Zeug, von Kleidung zu sozialen Anlässen und was gut zueinander passt. Ist es okay, einen sauberen, neutralen Rucksack zu nehmen? Was nehme ich mit? In meiner Blazertasche ist grundsätzlich ein guter Kuli oder ein guter Füller, einen Block tue ich in den Rucksack. Was noch? Ich habe keine Ahnung wie ich mich verhalten soll, zu welcher Tür ich reingehen soll – Haupteingang (würde ich so machen) oder die Tür, zu der ich beim Vorstellungsgespräch rein ging? Spreche ich den Autismus an? Ich habe keine schriftliche Diagnose, könnte aber anbieten die machen zu lassen, könnte auch anbieten zu versuchen, einen Schwerbehindertenausweis zu beantragen. Das ist soweit ich weiß von Vorteil für das Unternehmen.
Und wann muss ich zur Hochschule? Ich war zu Besuch bei meinen Eltern in den USA, als die Immatrikulation lief, weshalb mir jetzt scheinbar der Brief mit meiner Matrikelnummer und den Infos wann und wo das Studium startet, wann die Einführungswoche beginnt, fehlt. Dazu komme ich nicht mehr in das Onlineportal der Hochschule rein. Telefonieren ist purer Stress, dennoch hab ich angerufen im Immatrikulationsbüro, wo man mir enorm unfreundlich nicht half. Stattdessen wurde ich angemeckert, und zwar nicht von der Person die ich angerufen hatte, die Bescheid wusste, sondern von jemand komplett anderem. Nice. Sehr stressig.
Und übers Wochenende komme ich mit all den Fragen auch nicht weiter.

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta

Fianox Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen